CulturCircus 2009

Betreff
CulturCircus 2009
Vorlage
2008 0382
Art
Beschlussvorlage

Finanz. Auswirkungen in Euro

Haushaltsstelle

VwH

VmH

Einmalige Kosten:

 

Laufende Kosten:

 

Haushaltsmittel stehen zur Verfügung:

 ja

 nein

 

 

Beschlussvorschlag:

 

Der Ausschuss für Schulen, Kultur und Sport sowie der Ausschuss für Wirtschaft und Finanzen empfehlen dem Verwaltungsausschuss, folgenden Beschluss zu fassen:

 

Der Verwaltungsausschuss stimmt zu, dass für den im Rahmen des CulturCircus 2009 stattfindenden Kabarett-Abend bereits jetzt Verpflichtungen in Höhe von 3.000,00 €  eingegangen werden können.

Sachverhalt und Begründung:

 

Für das Jahr 2009 sieht das kulturelle Veranstaltungsangebot wieder die bereits mehrfach mit großem Erfolg durchgeführte Veranstaltungsreihe "CulturCircus" vor. In der Zeit vom 11. bis zum 17. Juni 2009 wird zu diesem Zweck im Schlosspark ein Zirkuszelt (ca. 200 Sitzplätze) aufgebaut, in dem unterschiedlichste Abend-Veranstaltungen stattfinden werden, begleitet von einem Kinder- und Jugendprogramm an den Vormittagen.

 

Veranstalter sind wie in den Vorjahren die Stadt Burgdorf (Kulturabteilung, Jugendpflegeabteilung und Haus der Jugend) sowie der VVV.

 

Jede Abteilung rechnet mit den entsprechenden Künstlern getrennt ab, allgemeine Kosten wie Technikbetreuung und Nachtwache werden auf die Veranstalter umgelegt. Seitens der Stadtsparkasse Burgdorf liegt die Zusage vor, wie in den Vorjahren die Kosten für das Zirkuszelt zu übernehmen.

 

 

Seitens der Kulturabteilung der Stadt Burgdorf ist für Donnerstag, den 11. Juni 2009, ein Abend mit Hans Scheibner vorgesehen.

Der Kabarettist und Liedermacher Hans Scheibner gehört als Kabarettist mit Dieter Hildebrandt und Hanns Dieter Hüsch zum sogenannten satirischen Urgestein im Lande. Eines aber unterscheidet ihn von seinen Kollegen: Scheibner ist auch Liedermacher, Songschreiber, satirischer Sänger und Poet. In den 70er, 80er und 90er Jahren waren Lieder wie "Ich mag so gern am Fließband stehn", "Das macht doch nichts, das merkt doch keiner" oder "Was in Achterndiek in der Nacht geschieht" regelrechte Hits - etwas, was es bei satirischen Liedern nur äußerst selten gibt. Als die Liedermacher-Zeit vorbei war, begann Scheibners Kabarett-Karriere. Mit seiner TV-Serie "scheibnerweise" und immer neuen Fernsehprogrammen - wie seiner wöchentlichen Satire im DAS-Magazin des NDR oder seinem alljährlichen Jahresrückblick ULTIMO - steht er immer noch in der vordersten Reihe des deutschen Kabaretts.

 

Das Honorar für diesen Kabarett-Abend beträgt ca. 3.000,00 € (inkl. MwSt. und Spesen). Zusätzlich entstehen Kosten für technische Betreuung, Gebühren und Nachtwache. Mittel in Höhe von insgesamt 3.500,00 € wurden für den Haushalt 2009 angemeldet. Dem stehen geschätzte Einnahmen in Höhe von 2.800,00 € gegenüber.

 

 

Um für die Veranstalter des CulturCircus sowie für den Künstler Planungssicherheit zu erhalten (die Tourplanungen für 2009 sind angelaufen), ist es notwendig, diese Veranstaltung bereits vor Genehmigung des Haushalts 2009 vertraglich festzuhalten.