Kunstpreis der Stadt Burgdorf 2014

Betreff
Kunstpreis der Stadt Burgdorf 2014
Vorlage
2014 0555
Art
Beschlussvorlage
Untergeordnete Vorlage(n)

Finanz. Auswirkungen in Euro

Produktkonto

ErgHH

FinHH

Einmalige Kosten:

 

Laufende Kosten:

 

Haushaltsmittel stehen zur Verfügung:

 ja

 nein

 

 

Beschlussvorschlag:

                  

Der Kunstpreis der Stadt Burgdorf 2014 steht unter dem Thema

________________________  .

 

 

Die Jury setzt sich wie folgt zusammen:

 

1.  Herr Hans-Tewes Schadwinkel, selbstständiger Bildhauer

2.  Frau Erika Rös, Galerie an der Mühle, Hänigsen

3.  Frau Miriam Herrmann, Künstlerin im Jugendbereich

4.  Herr Hartmut Braun, Vorsitzender des Ausschusses für Schulen, Kultur und Sport

5.  Herr Michael Kugel, Stadtrat

Sachverhalt und Begründung:

 

Der Kunstpreis der Stadt Burgdorf ist erstmalig im Jahr 1991 öffentlich ausgeschrieben worden. Aufgrund der positiven Resonanz wurde auch für die Folgejahre eine Ausschreibung vorgenommen, seit 1998 wurde der Burgdorfer Kunstpreis alle zwei Jahre ausgeschrieben.

 

 

Die bisherigen Teilnehmerzahlen sahen wie folgt aus:

 

1991

"Kultur und Landschaft im Burgdorfer Raum"

23 Erwachsene

14 Jugendliche

1992

"Burgdorf – Land und Leute"

28 Erwachsene

6 Jugendliche

1993

"Stille Ecken – Unauffälligkeiten"

17 Erwachsene

20 Jugendliche

1994

"Nachbarn"

30 Erwachsene

7 Jugendliche

1995

"Kontraste"

31 Erwachsene

6 Jugendliche

1996

"Leben – Stadt"

20 Erwachsene

1997

"Stadt im Wandel der Geschichte"

21 Erwachsene

2 Jugendliche

1998

"Es lebe der Sport"

14 Erwachsene

3 Jugendliche

2000

"Das 21. Jahrhundert – Zukunftsgedanken"

27 Erwachsene

12 Jugendliche

2002

themenfrei ausgeschrieben

46 Erwachsene

15 Jugendliche

2004

"725 Jahre – Burgdorf im Wandel der Zeit"

13 Erwachsene

2 Jugendliche

2006

"Wissen ist Macht"

19 Erwachsene

5 Jugendliche

2008

"Umsonst und draußen – Burgdorf Open Air im Kulturjahr 2008"  (nur Fotografie)

6 Erwachsene

1 Jugendlicher

2010

"Landschaft"

57 Erwachsene

9 Jugendliche

2012

"international – einander verbunden"

35 Erwachsene

2 Jugendliche

 

 

Der Burgdorfer Kunstpreis 2002 wurde themenfrei ausgeschrieben. Die damalige Jury hat jedoch festgestellt, dass die themenfreie Ausschreibung der Qualität der eingereichten Werke nicht dienlich war. Zudem erschwert eine themenfreie Ausschreibung die Bewertung und Preisvergabe durch die Jury.

 

Weiterhin führte die große Anzahl der in 2002 eingereichten Werke dazu, dass die Ausstellung, die wie immer eine Präsentation aller eingereichten Werke sein sollte, zu dicht hängen musste und den einzelnen Bildern nicht der Platz zukam, den sie gebraucht hätten. Dieser Umstand wurde auch durch einige Künstler bemängelt. Die Jury sprach sich daher einstimmig dafür aus, folgende Kunstpreise unter einer Themenvorgabe auszuschreiben.

 

 

 

 

 

Für den diesjährigen Kunstpreis werden – in Absprache mit Herrn Schadwinkel, dem potenziellen Juryvorsitzenden – folgende Themen vorgeschlagen:

 

abgekupfert             Der Begriff des Abkupferns soll in diesem Zusammenhang ausdrücklich nicht bedeuten, ein bekanntes Kunstwerk eins-zu-eins zu reproduzieren. Vielmehr soll er dazu anregen und einladen, sich von dem Werk anderer Künstler inspirieren zu lassen und es mit eigenen künstlerischen Mitteln und Techniken neu und zeitgemäß zu interpretieren.

 

 

Neuland                     Das Thema "Neuland" kann vielfältig interpretiert und umgesetzt werden. Ein Bruch in der Vita, geänderte Lebensverhältnisse oder das grundsätzliche Beschreiten neuer Wege könnten dabei mögliche Ansatzpunkte sein.

 

 

Bei beiden Vorschlägen handelt es sich um greifbare, aber nicht zu konkrete Themen, die interessierten Künstlerinnen und Künstlern ausreichende künstlerische Freiheit gewähren würden und interessante Einreichungen erwarten ließen.

 

 

Folgende Preise sollen für den Kunstpreis 2014 ausgelobt werden:

 

Erwachsene:            1 Geldpreis in Höhe von 750,00 €

Jugendliche:             1 Geldpreis in Höhe von 250,00 €

 

 

Als Anlage überreiche ich einen Richtlinienentwurf, der sich an den Richtlinien der bisherigen Kunstpreise orientiert und für den Kunstpreis der Stadt Burgdorf 2014 Gültigkeit haben könnte.

 

Der Richtlinienentwurf sieht – wie in den Vorjahren – vor, dass eine vom Verwaltungsausschuss zu berufende Jury die eingereichten Arbeiten bewertet. Die Zusammenarbeit von Künstlern und Personen aus Politik und Verwaltung hat sich dabei in der Vergangenheit als fruchtbar und konstruktiv erwiesen.

 

Folgende Zusammensetzung der Jury wird vorgeschlagen:

 

1.  Herr Hans-Tewes Schadwinkel, selbstständiger Bildhauer (Juryvorsitz)

2.  Frau Erika Rös, Galerie an der Mühle, Hänigsen

3.  Frau Miriam Herrmann, Künstlerin im Jugendbereich

4.  Herr Hartmut Braun, Vorsitzender des Ausschusses für Schulen, Kultur und Sport

5.  Herr Michael Kugel, Stadtrat

 

 

 

Anlage:

Entwurf der Richtlinien zum Kunstpreis der Stadt Burgdorf 2014