Prämierung für das 1. Projektjahr von "Energiesparen macht Schule"

Betreff
Prämierung für das 1. Projektjahr von "Energiesparen macht Schule"
Vorlage
M 2020 1379
Aktenzeichen
53.031
Art
M i t t e i l u n g

Nachfolgende Mitteilung gebe ich Ihnen zur Kenntnis.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das erste Projektjahr von „Energiesparen macht Schule“

Im August 2019 startete die Stadt Burgdorf mit allen fünf kommunalen Grundschulen sowie der Rudolf-Bembenneck-Gesamtschule und dem Gymnasium in das dreijährige Projekt „Energiesparen macht Schule“. Aufgrund fehlender Ressourcen ist das Gymnasium Anfang März 2020 aus dem Projekt ausgestiegen. Es wird von Seiten der Stadt Burgdorf angestrebt, den gebäudetechnischen Teil des Projektes am Gymnasium trotzdem weiterzuführen (u.a. Begehungen des Schulgebäudes, Schulung der Hausmeister).

 

Inhalte des ersten Projektjahres

Das Projekt startete mit einem Einführungsseminar für die Energiebeauftragten Lehrkräfte der Schulen. Auch die Hausmeister wurden im Rahmen eines Tagesseminars zu Themen wie „Heizungsregelung und richtiges Lüften“ geschult.

Die Schulen erhalten seit Projektbeginn monatliche „Energietipps“ von dem projektbegleitenden „e & u energiebüro“. Zusätzlich stellt das Büro den Schulen u.a. Energiespar-Aufkleber, Verbrauchsdiagramme oder auch Notizbücher für Energiedetektive zur Verfügung. Großer Beliebtheit erfreuten sich bisher drei CO2-Ampeln, drei Messgerätekoffer und ein Lüftungsmodell, welche über die Stadt Burgdorf vom e&u energiebüro den Schulen zur Verfügung gestellt wurden.

Zu Beginn des Jahres 2020 führte das e&u energiebüro Begehungen in den Schulgebäuden durch. Dabei wurden die Hausmeister zur Anlageneinstellung beraten und Ergebnisse sowie Maßnahmenvorschläge festgehalten. In Gesprächen mit den teilnehmenden Schulen zeigte sich, dass die Projektziele von den Schulen kreativ und engagiert umgesetzt werden.

 

Aktivitäten der Schulen

Um als „Klimaschule“ ausgezeichnet zu werden, sind die Schulen aufgefordert, verschiedene Aktivitäten rund um das Energiesparen umzusetzen. Von der regelmäßigen Information des Kollegiums oder der Umsetzung von Energiediensten in den Klassen über die Markierung von Lichtschaltern sowie der Gründung von Energie AGs sind im ersten Jahr bereits zahlreiche Aktivitäten an den Schulen initiiert worden. Im Rahmen von Unterrichtseinheiten mit dem e&u energiebüro wurden verschiedene Lüftungsweisen diskutiert oder Energiedetektive begaben sich auf die Suche nach versteckten Energiefressern in den Schulen. Mithilfe der CO2-Ampeln und der Messgerätekoffer konnten die Schüler*innen ganz selbstständig ihre Schule unter die Lupe nehmen und auf ausreichende Frischluftzufuhr achten.

 

Auszeichnung als Klimaschule

Ein wichtiger Bestandteil des Projekts ist die jährliche Prämierung der Schulen. Ihr Engagement für den Klimaschutz soll von der Stadt Burgdorf gewürdigt werden. Auf der Grundlage eines Maßnahmenkatalogs (siehe Anhang) haben die Schulen für ihre umgesetzten Maßnahmen Punkte erhalten. Um der deutlich unterschiedlichen Anzahl an Schülerinnen und Schülern an den einzelnen Schulen Rechnung zu tragen, erhalten die Schulen einen Sockelbetrag sowie eine Zusatzprämie je Klasse (siehe Anhang: Auszug aus Präsentation im A-USB vom 21.08.2018 zur BV 2018 0649 bzw. BV 2018 0649/1). Die Höhe des Sockelbetrags und der Zusatzprämie variiert entsprechend der erreichten Punktzahl bzw. ihrer Auszeichnung als Klimaschule „Bronze“, „Silber“ oder „Gold“. Da im ersten Projektjahr erst verspätet begonnen wurde, lag die jeweils zu erreichende Punktzahl dieses Mal noch etwas niedriger als in den folgenden Projektjahren.

Die anhaltende Corona-Pandemie hielt die Schulen nicht davon ab, zahlreiche Punkte durch verschiedene Aktivitäten zu sammeln. Fast alle Schulen konnten im ersten Projektjahr den Goldstatus erreichen. Zusammen erhalten die sechs teilnehmenden Schulen 2020 für Ihr Engagement eine Prämie von 4.922 €.

Leider kann aufgrund der aktuellen besonderen Situation keine Prämienübergabe im feierlichen Rahmen und lebhafter Beteiligung der Schüler*innen in den Räumlichkeiten der Stadt durchgeführt werden. Stattdessen erhalten die Schulen ihre Urkunden und Prämien auf postalischem Weg. In einem Grußwort würdigt Bürgermeister Armin Pollehn zudem das Engagement der Schulen.

 

Prämienberechnung:

 

Klimaschule Silber:

 

Astrid-Lindgren-Grundschule:

Punkte: Energiebeauftragter (1) + Information des Kollegiums (1) + Wahl von Energiemanagern (2) + Teilnahme Energiebeauftragter an Seminar (1) + Nutzung der Angebote des e&u energiebüro (1) + Beschriftung der Lichtschalter (1) + Animierung von Fremdnutzern (1) = 8 Punkte

Prämie: 400 € (Sockelbetrag) + 16 (Klassenzahl) * 20 € = 720 €

 

Klimaschulen Gold:

 

Grundschule Burgdorf:

Punkte: Energiebeauftragter (1) + Information des Kollegiums (1) + Wahl von Energiemanagern (2) + Teilnahme Energiebeauftragter an Seminar (1) + Energieaktionstag (2) + Nutzung der Angebote des e&u energiebüro (1) + Schüler/innen machen Unterricht (1) + Energiekonferenz (1) = 10 Punkte

Prämie: 500 € (Sockelbetrag) + 16 (Klassenzahl) * 23 € = 868 €

 

Grundschule Otze:

Punkte: Energiebeauftragter (1) + Information des Kollegiums (1) + Wahl von Energiemanagern (2) + Teilnahme Energiebeauftragter an Seminar (1) + Vorstellung auf der Homepage (1) + Nutzung der Angebote des e&u energiebüro (1) + Beschriftung der Lichtschalter (1) + Sonstige Aktivitäten (2) = 10 Punkte

Prämie: 500 € (Sockelbetrag) + 8 (Klassenzahl) * 23 € = 684 €

 

Gudrun-Pausewang-Grundschule:

Punkte: Energiebeauftragter (1) + Information des Kollegiums (1) + Wahl von Energiemanagern (2) + Teilnahme Energiebeauftragter an Seminar (1) + Darstellung der Verbrauchszahlen (2) +Vorstellung auf der Homepage (1) + Nutzung der Angebote des e&u energiebüro (1) + Beschriftung der Lichtschalter (1) + sonstige Aktivitäten (2) = 12 Punkte

Prämie: 500 € (Sockelbetrag) + 16 (Klassenzahl) * 23 € = 868 €

 

Rudolf-Bembenneck-Gesamtschule:

Punkte: Energiebeauftragter (1) + Information des Kollegiums (1) + Wahl von Energiemanagern (2) + Teilnahme Energiebeauftragter an Seminar (1) + Nutzung der Angebote des e&u energiebüro (1) + Energiecheck im Klassenzimmer (1) + Energiespartipps: anschauliche Infoblätter für die Schule oder zu Hause erstellen (1) + Sonstige Aktivitäten (2) = 10 Punkte

Prämie: 500 € (Sockelbetrag) + 29 (Klassenzahl) * 23 € = 1.167 €

 

Waldschule Ramlingen-Ehlershausen:

Punkte: Energiebeauftragter (1) + Information des Kollegiums (1) + Wahl von Energiemanagern (2) + Teilnahme Energiebeauftragter an Seminar (1) + Energieaktionstag (2) + Nutzung der Angebote des e&u energiebüro (1) + Energiecheck im Klassenzimmer (1) + Beschriftung der Lichtschalter (1) = 10 Punkte

Prämie: 500 € (Sockelbetrag) + 5 (Klassenzahl) * 23 € = 615 €

 

Anlagen:

-      Maßnahmenkatalog „Energiesparen macht Schule“

-      Auszug aus Präsentation beim A-USB vom 21.08.2018 zur BV 2018 0649 bzw. BV 2018 0649/1

 

 

 

 

 

 

 

(Pollehn)