Passantenbefragung in der Innenstadt (Bezug Vorlage A 2019 0897)

Betreff
Passantenbefragung in der Innenstadt
(Bezug Vorlage A 2019 0897)
Vorlage
M 2019 1004
Aktenzeichen
66
Art
M i t t e i l u n g

Nachfolgende Mitteilung gebe ich Ihnen zur Kenntnis.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Von der Ratsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN wurde der Antrag auf Beauftragung der GMA mit einer Befragung der Passanten in der Marktstraße gestellt. Mit der Vorlage Nr. A 2019 0897 wurde dieser Antrag in die politischen Gremien zur Beratung gegeben. Im Verwaltungsausschuss am 14.05.2019 wurde die Beauftragung beschlossen.

 

Daraufhin wurde ein Gespräch mit Vertretern der Ratsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, der GMA und der Tiefbauabteilung über den Umfang und Details der Befragung geführt.

 

Auf dieser Grundlage wurde von der GWA ein Angebot abgegeben. Dieses beinhaltet folgende Leistungen:

 

Grundposition ist die Passantenbefragung. Hier sollen ca. 300-400 Interviews zur Meinungserfassung von Kunden und Besuchern der Burgdorfer Innenstadt durchgeführt werden.

 

Es ist vorgesehen, die ersten fünf Fragen als geschlossene Fragen, d. h. mit Vorgabe der Antwortmöglichkeiten zu stellen. Hierbei handelt es sich um die Fragen „Anlass des Besuches“, „Häufigkeit des Besuches“, „Verweildauer“, „Kopplungseinkäufe“ und „genutztes Verkehrsmittel“.

 

Die Fragen nach den Stärken und Schwächen der Innenstadt („was gefällt am besten“/“was stört am meisten“) sollten offen sein (ohne Vorgabe von Antwortmöglichkeiten). 

 

Die Auswertung erfolgt an den soziodemografischen Merkmalen „Altersgruppen“, „Verfügbarkeit PKW“ und „Wohnort“.

 

Bei Burgdorfer Bürgern soll die Straße abgefragt werden, so dass diese den einzelnen Stadt- bzw. Ortsteilen zugeordnet werden können. Bei Besuchern aus dem Umland wird der jeweilige Ort abgefragt.

 

Es ist geplant die Befragung Mitte September an drei Tagen (Samstag, Mittwoch, Freitag) durchzuführen.

 

Nach der Auswertung werden die Ergebnisse der Befragung grafisch aufbereitet und in Karten, Diagrammen und einer Berichtfassung dargestellt. Diese können dann in den politischen Gremien präsentiert werden.

 

Optional wird von der GMA eine zusätzliche Onlinebefragung angeboten. Hierbei soll die Passantenbefragung mit einer Onlinebefragung kombiniert werden. Die Fragebögen würden auf der Homepage der Stadt Burgdorf platziert werden. Die Erstellung der Eingabemaske und die Einrichtung einer Datenbank für den Rücklauf würden durch die GMA erfolgen. Es wird angenommen, dass sich an der Onlinebefragung besonders junge Menschen beteiligen, die dieses Medium bevorzugen. Durch die Kombination der beiden Befragungsarten wird eine repräsentativere Auswertung erwartet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Baxmann)