BezeichnungInhaltBezeichnungInhalt
Name:BV 2018 0767  
Aktenzeichen:25-WK
Art:Beschlussvorlage  
Datum:13.11.2018  
Betreff:Neubau IGS - Wirtschaftlichkeitsuntersuchung für alternative Beschaffungsart
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Vorlage Dateigrösse: 115 KB Vorlage 115 KB
Dokument anzeigen: Wirtschaftlichkeitsuntersuchung Neubau IGS Dateigrösse: 2 MB Wirtschaftlichkeitsuntersuchung Neubau IGS 2 MB

Finanz. Auswirkungen in Euro

Produktkonto

ErgHH

FinHH

Einmalige Kosten:

 

Laufende Kosten:

 

Haushaltsmittel stehen zur Verfügung:

 ja

 nein

 

 

Beschlussvorschlag:

 

I.      Der Rat nimmt die von dem Beratungsunternehmen SIKMa GmbH, Achim, erarbeitete Wirtschaftlichkeitsuntersuchung zum „Neubau der Integrierten Gesamtschule in Burgdorf“ vom 08.11.2018 zur Kenntnis.

 

II.      Aufgrund der in der Wirtschaftlichkeitsuntersuchung dargestellten wirtschaftlichen Vorteile wird die Errichtung des Neubaus der Integrierten Gesamtschule mit Schulgebäude, Sporthalle, Sportaußenanlagen, sonstigen Außenanlagen im Rahmen einer alternativen Beschaffungsvariante „Planung, Neubau und Finanzierung über einen Auftragnehmer im Rahmen eines Totalunternehmermodells (TU-Modell)“ durchgeführt.     

 

 

In Vertretung

 


Sachverhalt und Begründung:

 

Für die Umsetzung des am 14.12.2017 im Rat beschlossenen Neubaus einer Integrierten Gesamtschule mit Schulgebäude, Sporthalle, Sportaußenanlagen, sonstigen Außenanlagen

als Gesamtprojekt, liegt die Wirtschaftlichkeitsuntersuchung für die effektivste und effizienteste Beschaffungsart vor.

 

Die von dem Beratungsunternehmen SIKMa GmbH aus Achim erstellte Wirtschaftlichkeitsuntersuchung vergleicht die konventionelle (klassischer Beschaffungsvorgang über gewerkeweise Ausschreibungen) mit der alternativen Beschaffungsvariante als Totalunternehmermodell.

 

Im Ergebnis ist festzustellen, dass die Umsetzung des Projekts über ein Totalunternehmermodell gegenüber der konventionellen Realisierung wirtschaftliche Vorteile verspricht und eine schlanke und effektive Projektabwicklung gewährleistet.

 

Die Wirtschaftlichkeitsuntersuchung ist als Anlage beigefügt und wird in dem gemeinsamen Schul- und Bauausschuss am 04.12.2018 persönlich vom Geschäftsführer der SIKMa GmbH, Herrn Dr.-Ing. Michael Werner, vorgestellt.

 

Die nächsten erforderlichen Verfahrensschritte auf dem Weg der alternativen Beschaffungsvariante als Totalunternehmermodell sind:

Ausschreibung einer vergaberechtlichen Beratung bei der Vergabe von Projektsteuerungsleistungen.


Ausschreibung von Beraterleistungen für die Erstellung einer funktionalen Leistungsbeschreibung der Bauleistungen, Durchführung des formalen EU-Ausschreibungsverfahrens, sowie der Projektsteuerung bis zur Baufertigstellung.

 

 


(Philipps)