Beschluss: mehrheitlich beschlossen

Beschluss:

 

Mit einer Nein-Stimme und 30 Ja-Stimmen beschloss der Rat, die 9. Satzung zur Änderung der Satzung über die Erhebung von Gebühren für die Benutzung des Wochenmarktes der Stadt Burgdorf - Marktgebührensatzung - in der der Originalniederschrift als Anlage 3 beigefügten Fassung zu erlassen.

 


Herr Morich kündigte an, der Vorlage im Ergebnis zuzustimmen. Er betonte, dass die Erhöhung des Standgeldes je Markttag bei Barzahlung auf 4,30 € einer Erhöhung von 16,5 % entspreche und auf 2,88 € für einen Dauerstand einer Erhöhung von 15,2 %. Er betonte die Wichtigkeit der Marktbeschicker z. B. im Segment der Textilhändler und rief zu deren Unterstützung auf.

 

Herr Fleischmann betonte, dass es sich um eine erhebliche Erhöhung der Gebühren handele. Er hinterfragte, ob das Geschäft für die Marktbeschicker noch rentabel sei. Durch die Erhöhung der Gebühren entstehe eine Verunsicherung sowohl bei den Händlern als auch bei den Kunden, die durch die Diskussion um die Verlagerung des Wochenmarktes noch verstärkt werde. Trotz der Unterdeckung könnte die Stadt auf die Erhöhung der Gebühren verzichten. Daher werde er der Vorlage nicht zustimmen.

 

Herr Hinz betonte das Grundprinzip der Kostendeckung. Bei dem Marktplatz handele es sich um eine Infrastruktur, deren Kosen für jeden nachvollziehbar seien. Eine Subventionierung von Händlern sei nicht sinnvoll. Daher seien die Kosten entsprechend umzulegen.

 

Herr Rohde plädierte für die Errichtung einer Markthalle.