Herr Philipps teilte mit, dass die Stadt Burgdorf beim Gemeindeanteil an der Einkommensteuer für das 3. Quartal 2009 (Zahlungstermin 01. November 2009) einen Betrag in Höhe von rd. 2.400.000 € erhalten habe. Dies seien rd. 343.000 € (bzw. 12,5 %) weniger als im entsprechenden Quartal des Vorjahres. Damit stehe auch bereits der Jahresbetrag 2009 fest, da für das 4. Quartal der Betrag des 3. Quartals plus 10 % überwiesen werde. Für das gesamte Jahr 2009 betragen die Einnahmen beim Gemeindeanteil an der Einkommensteuer 9.721.809 € und damit rd. 1.312.000 € weniger als im Vorjahr. Im lfd. Haus­haltsjahr ergeben sich somit im Vergleich zum Ansatz Mindereinnahmen von rd. 862.000 €; nach der Steuerschätzung vom Mai d. J. musste noch mit Minder­einnahmen von rd. 1.041.000 € gerechnet werden.

 

Herr Philipps teilte mit, dass die Stadt Burgdorf Ende September einen Kommunalkredit in Höhe von 2.500.000 € zur Finanzierung ihrer Investitionen aufnehmen musste. Der Kredit wurde aus Mitteln der Europäischen Investitionsbank (EIB) zu einem Zinssatz von 3,52 % p. a., einer Tilgung von 1 % p. a. zzgl. ersparter Zinsen und einer Zinsanpassung zum 01.10.2019 aufgenommen.