TOP Ö 4: Wiederaufbau des "Reitenden Försters" ; Bericht

Der mit dem Wiederaufbau beauftragte Architekt Herr Gehrold erläuterte anhand einer Präsentation den Zustand des Gebäudes vor und nach dem Brand sowie den derzeitigen Stand des Wiederaufbaus. Glücklicherweise habe man 2/3 der Balken des Erdgeschosses erhalten können, wenn auch alle Deckenbalken vollständig verbrannt seien. Der gesamte Wiederaufbau erfolge in enger Zusammenarbeit mit dem Niedersächsischen Amt für Denkmalschutz. Wenn keine witterungsbedingten Schwierigkeiten aufträten, könne man das Gebäude in vier Wochen richten.

Auf die Frage von Herrn Gottschalk, ob alle wiederverwendeten Balken begutachtet worden seien, antwortete Herr Gehrold, dass jeder Balken zusammen mit einem Statiker untersucht worden sei.

Frau Heller schlug vor, in einer der nächsten Sitzungen eine Exkursion zum Reitenden Förster zu unternehmen.