TOP Ö : Einwohnerfragestunde

Beschluss: festgestellt/genehmigt/abgearbeitet

a) Frau Wieker vom Mehrgenerationenhaus Burgdorf e.V. teilt mit, dass bereits seit 3 Jahren vom Verein Schwimmunterricht für Flüchtlinge angeboten werde. Inzwischen würden die Kurse auch gemischt von Männern, Kindern und Frauen besucht. Bereits 8 Kinder hätten ihr Schwimmabzeichen gemacht. Finanzielle Unterstützung insbesondere zur weiteren kulturellen Vermittlung zwischen Vätern und Töchtern könne der Verein gut gebrauchen.

 

b) Sie weist außerdem darauf hin, dass es Fördermittel für neue Integrationskurse gebe. Diese könnten leider von einigen geflüchteten Menschen nicht wahrgenommen werden, da sie keinen Betreuungsplatz für ihre Kinder erhielten. Die Geflüchteten seien aber verpflichtet, Integrationskurse zu absolvieren. Derzeit lebten 350 Geflüchtete im Rahmen des Familiennachzugs in Burgdorf.

 

c) Ein Bürger erkundigt sich nach der Konsequenz des Fehlbedarfs an Kindergarten- und Krippenplätzen.

 

Frau Raue verweist auf die Kindertagesstättenbedarfsplanung. In 2015 und 2016 habe man eine hohe Geburtenrate verzeichnet. Hinzu kämen viele Flüchtlingskinder, die Bedarf an Betreuungsplätzen hätten. Mit den Projekten Neubau Kita Weststadt und Familienzentrum Südstadt seien die Zukunftsprognosen gut. Eine genaue Planung sei jedoch unmöglich.