TOP Ö 3: Besichtigung der Grundschule Burgdorf/Hauptschule Burgdorf

Beschluss: festgestellt/genehmigt/abgearbeitet

Frau Kuchenbecker-Rose begrüßte die Anwesenden.

 

Herr Alker stellte sich kurz vor und berichtete, dass die Hauptschule im Sommer 2017 von diesem Standort an die IGS ziehen werde.

 

Frau Kuchenbecker-Rose übernahm wieder und führte die Ausschussmitglieder, die Gäste und die Presse durch die Schule und ging dabei auf folgende Themen näher ein:

 

a)    Die Grundschule Burgdorf sei die älteste Grundschule Burgdorfs und sehr zentral gelegen. Durch die Zusammenarbeit mit dem auf dem Schulhof ansässigen Kinderschutzbund profitieren die Schülerinnen und Schüler ungemein. Auch davon, dass der Kinderschutzbund die Mensa betreibe und auch renoviere.

 

b)    Anfang 2018 oder im Sommer 2018 werde die Prinzhornschule Burgdorf mit den verbleibenden Klassen an diesen Standort ziehen. Es gebe bereits einen guten Austausch mit der Schule.

 

c)    Die Grundschule Burgdorf werde derzeit von 285 Schülerinnen und Schülern besucht. Es gebe 28 Flüchtlingskinder und eine Sprachlernklasse.

 

d)    Die Wände speziell auf den Fluren seien sehr unansehnlich. Eine kosmetische Auf-wertung wäre dringend nötig. Auf lange Sicht könne sie sich auch „Spiel-Flure“ vorstellen.

 

e)    Die veraltete Heizung funktioniere nicht wie gewünscht. Einige Klassen kommen im Winter gerade auf 15 Grad, andere haben dafür 32 Grad. Speziell in den WC-Anlagen der Jungen herrsche ein strenger Geruch. Hier müssten sicherlich die kompletten Fugen erneuert werden.

 

f)    Im Eingangsbereich vom Schulhof in das Gebäude Hannoversche Neustadt wäre eine Schmutzfangmatte nötig, damit der Sand nicht in das ganze Gebäude eingetragen werde.

 

g)    Allgemein müsste einmal geprüft werden, warum in verschiedenen Bereichen eine Internetverbindung kaum möglich ist.