TOP Ö 2: Besichtigung der Astrid-Lindgren-Grundschule

Beschluss: festgestellt/genehmigt/abgearbeitet

Herr Blumenstein führte die Ausschussmitglieder, die Gäste und die Presse durch die Schule und ging dabei auf folgende Themen näher ein:

 

a) Wie Herr Blumenstein erklärte, seien bereits einige Klassenräume akustisch saniert worden, um dem Status der ALGS als "Schwerpunktschule Hören" gerecht zu werden. Nach dem Eindruck der unterrichtenden Lehrer habe sich die Geräuschsituation in diesen Räumen dadurch deutlich verbessert. Eine energetische Sanierung stehe jedoch am gesamten Gebäude noch aus.

 

b) Im oberen Flur sei mit der Umsetzung eines Farbkonzeptes begonnen worden, welches in naher Zukunft auf weitere Bereiche ausgeweitet werden solle.

 

c) Insgesamt fehle es an kleinen Räumen, insbesondere für die Inklusionsarbeit, woraus sich die Problematik der Mehrfachnutzung ergebe (Schule, Hort, Hausaufgabenhilfe). Dies sei bei zukünftigen Planungen zu berücksichtigen.

 

d) In der Mensa gebe es seit einiger Zeit erneut eine Geruchsbelästigung, deren Ursache sich nicht eindeutig lokalisieren lasse. Herr Kugel sagte zu, dies von der Gebäudewirtschaft überprüfen zu lassen.

 

e) Das Lehrerzimmer sei umgestaltet worden, mit dem Ergebnis, dass nun jede Lehrkraft einen festen Platz habe, was zu einem deutlich angenehmeren Arbeiten führe.

 

f) Herr Blumenstein teilte mit, dass es aufgrund der vorhandenen bzw. zu erwartenden Schülerzahlen Überlegungen gebe, im hinteren, zum Schulhof gelegenen Teil der Eingangshalle/Aula Wände einziehen zu lassen, um so Platz für einen weiteren Unterrichtsraum zu gewinnen. Der Nachteil sei, dass sich dadurch natürlich die für viele Veranstaltungen benötigte Aula verkleinern würde. Eine weitere Überlegung sei es, die Schul-Bibliothek in einen Pavillon auf dem Schulhof auszulagern.